Kreismeisterschaften 2015


Bei dem vom 21. bis zum 23.08.2015 vom TV Borken hervorragend organisierten Turnier gab es auch Erfolge von Spielern des VfL Rhede zu vermelden:

Herren E: 2. Platz im Doppel - Steffen Rademacher/Steffen Tekotte

Herren D: 1. Platz im Doppel - Thorsten Dornemann/Martin Brokamp

Herren D: 3. Platz im Einzel - Martin Brokamp

Vereinsmeisterschaften 2015

Auch wenn angesichts des frühen Termins am 15.08.2015, also 2 Wochen vor Saisonbeginn noch viele Akteure verhindert waren, gab es viele spannende Matches und sehenswerte Ballwechsel zu sehen. 

Im Doppel siegten Marcel Eising/Andreas Jansen vor Alexander Kempkes/Martin Brokamp.

Die im Handicap-Modus ausgetragene Einzelkonkurrenz gewann der in beachtlicher Frühform aufspielende Alexander Kempkes vor Marcel Eising und den drittplatzierten Matthias Schäpers und Frank den Boer.

Stadtmeisterschaften 2015

Vereinsmeisterschaften 2014

 
Am 23.08.2014 richtete die Tischtennis-Abteilung des VfL Rhede ihre Vereinsmeister-schaften aus. 21 Aktive traten
an, um sich eine Woche vor dem Saisonstart miteinander zu messen und die eigene Form
zu testen. 
 
 
In der Doppelkonkurrenz setzten sich André Spiegelhoff/Steffen Rademacher alias "FC Bayern" im Endspiel gegen Daniel Pletziger/Fred Ditrich durch.

Wie bereits in den vergangenen Jahren wurden die Einzel im Handicap-Modus ausgetragen, bei dem die tieferklassigen Spieler eine Punktvorgabe erhielten. Aus der neu eingeführten Gruppenphase kamen jeweils die beiden Besten der vier Gruppen weiter, um in der anschließenden K.O.-Runde den Vereinsmeister zu ermitteln. Im Match um den 3. Platz siegte dort André Spiegelhoff gegen Andreas Jansen. In einem spannenden Endspiel setzte sich Martin Brokamp - aufgrund seiner berüchtigten Netzroller ein wenig glücklich - gegen Marcel Eising durch.

Vereinsmeisterschaften 2014

Die Herren Vereinsmeisterschaften werden am SA 23.08.2014 ausgetragen, Einlass in die Halle ist ab 13:00 Uhr, Beginn ist um 14:00 Uhr. Die Vereinsmeisterschaften werden im Handicap-Modus ausgetragen. 

Die Doppel (Einfach-KO) werden anhand der TTR Werte aufgestellt: Der Spieler mit den meisten Punkten spielt mit dem Spieler mit den wenigsten Punkten. Der Spieler mit den zweitmeisten Punkten spielt mit dem Spieler mit den zweitwenigsten Punkten usw. 

Im Einzel werden zunächst Gruppen (Vorrunde) gebildet (ebenfalls Aufstellung nach den TTR-Werten). Die ersten beiden kommen in die Endrunde (Viertelfinale). Dort gilt dann sich Einfach-KO. Je 100 TTR-Punkte Unterschied gibt es einen Punkt Vorsprung je Satz. 

Für Verpflegung muss jeder selbst sorgen.

III. erzwingt souverän den Klassenerhalt

Der Grundstein für dieses freudige Ereignis wurde bereits am vergangenen Freitag mit einem hoch dramatischen Unentschieden gegen Ahaus gelegt. So hatte man es am heutigen Sonntagmorgen gegen den 1. FC Bocholt in der eigenen Hand, den zZt. einzigen noch freien Platz in der 1. Kreisklasse zu ergattern.

Doch die Erwartungshaltung war in Anbetracht des zwischenzeitlichen 9:2-Kantersieges des FC gegen die Ahauser sowie des verletzungsbedingten Ausfalls Peters mächtig gedämpft.

Während unser Einser-Doppel (Michi/Toto) wie erhofft punktete, überraschten Daniel/Jason mit einem 5-Satz-Erfolg gegen des Gegners obere Paarkreuz. Micki und das spontan eingesprungene Hessi hielten in ihrem Doppel zwar gut dagegen, mussten sich jedoch letztlich beugen.

Michi baute den Vorsprung durch einen deutlichen Sieg gegen das FC-Urgestein Werner Elskamp weiter aus. Totos Gegner wähnte sich mit mehreren Matchbällen bereits auf der Siegerstraße; doch Totos Nervenstärke und - Achtung: ungewollte Doppeldeutigkeit - Anti-Sachverstand ließen den Zwischenstand auf 4:1 anwachsen.

Im mittleren und unteren Paarkreuz hielt man den Abstand durch Siege von Daniel und Andreas, 6:3. Es folgte die wohl mitreißendste und entscheidende Spielphase. Zunächst ist Michi chancenlos, 6:4. Als dann noch Thorsten und Daniel jeweils einem 1:2-Satzrückstand hinterherlaufen, riecht es nach einem Ausgleich und es droht ein dem FC reichendes Unentschieden. Doch beide VfL'er sind in der Lage, ihr Match - nach mehrfach abgewehrten Matchbällen im 4. Satz - zu kippen. So heißt es plötzlich nicht "Ausgleich", sondern es steht beruhigend 8:4!

Jasons überdeutlicher 3-Satz-Sieg manifestierte zwar bereits den Klassenerhalt, zählte letztlich aber nicht mehr, weil sich Micki trotz quälender Rückenschmerzen in die Siegerliste eintragen wollte ... und dies auch tat!

Herzlichen Glückwunsch zum verdienten Klassenerhalt!!!

Rhede ist ein Grundzentrum im südwestlichen Teil des Kreises Borken. Die Stadt Rhede zählt politisch zum westlichen Münsterland, gehört geographisch gesehen jedoch noch zum östlichsten Teil des Niederrheinischen Tieflandes, welches hier fließend in die Westfälische Bucht übergeht. Im Norden grenzt Rhede für wenige Kilometer an die niederländische Staatsgrenze. Rhede ist zudem Teil des grenzübergreifenden Hamaland. Durch den Ort fließt außerdem die Bocholter Aa.

Der Ortskern der Stadt liegt auf einer Höhe von etwa 30 bis 32 Metern über NN. Höchster Punkt liegt mit 51 Metern über NN im äußersten Süden, der tiefste Punkt mit 26 Metern im Westen an der Grenze des Stadtgebiets zur Nachbarstadt Bocholt.päa